Six Sigma Trader – Die transparente, langfristige und sichere Alternative

Am Donnerstag, den 27.4.2017 ist der Six Sigma Trader gestartet!

Six Sigma Das Leben geniessen

Der Six Sigma Trader ist ein bereits in den letzten Newslettern angekündigtes hochinteressantes System, das vor allem anderen auf Transparenz, Sicherheit und Langfristigkeit ausgelegt ist.

Das Ganze findet statt am größten Markt der Welt, dem Forex-Handel. Dieser Markt besteht bereits seit 1971 und setzt heute ca. 5 Billionen $ pro Tag um. Dies entspricht mehr, als dem Monatsumsatz an der New Yorker Börse – unvorstellbar oder?

Suchen wir nicht alle ein lukratives System, bei dem man sich sicher sein kann, dass es am nächsten Tag, im nächsten Monat oder in den nächsten Jahren noch existiert und funktioniert? Dieses System gibt es nun. Es ist der 

Six Sigma Trader:

Jeden Abend bekomme ich von MEINEM Broker eine Mail mit allen Trades von Six Sigma und dem Kontostand, den ich natürlich auch immer im Back-Office finde. Wer nicht mehr nur spielen, sondern sich langfristig ein Zusatzeinkommen, eine Rente und ein Vermögen aufbauen möchte, der kann das hier. Schaut Euch weiter unten die bisherigen Trading-Ergebnisse und die mögliche Entwicklung an. Dieses System ist die langfristige seriöse Lösung für uns. Worum geht es? Kurz 5-6 Folien und davor die kurze Firmenpräsentation auf Video, Ihr kennt dieses Thema, aber sicher nicht mit dieser Transparenz und dieser Sicherheit. 

News:

Bei Six Sigma haben sich gravierende Erneuerungen angedeutet. 

Gestern Abend (am 2.7.2018) hatte ich ein langes Gespräch mit Daniel dem CEO von Six Sigma. Jetzt ist es doch so weit. Er und die beiden anderen Inhaber von Six Sigma gehen in Zukunft leider getrennte Wege. Nicht auf Grund der Gesetzesänderungen, sondern aus unterschiedlichen Auffassungen zur zukünftigen strategischen Ausrichtung der Firma, sei es zur Trennung gekommen. Die anderen beiden Inhaber, die ich nicht kenne und die immer im Hintergrund geblieben waren, wollen anscheinend die Firma weiterführen und suchen jetzt einen neuen Trader.

Da Daniel und Raphael, der CMO, der sich auch aus der Firma zurückgezogen hat, meine Hauptkontakt- und Vertrauenspersonen bei Six Sigma waren, habe ich mich dazu entschlossen, mir mein Geld vom DMA-Broker (der Broker von Six Sigma) wieder auszahlen zu lassen.

Beide, sowohl Raphael, als auch Daniel, starten unabhängig voneinander neue, eigene Projekte, die sich ebenfalls sehr interessant anhören. Auch hier soll Sicherheit an oberster Stelle stehen. Ich werde diese Programme für Euch beobachten und über die Entwicklung berichten, wobei ich stark zu Daniels Konzept tendiere, einer Mischung aus Forex- und Krypto-Trading mit mehreren Tradern. Raphael hat einen Trader, der im Aktienbereich tradet.

Außerdem wird Daniels System, ähnlich wie Six Sigma, „ohne“ monatliche Kosten (also ohne Lizenzgebühr) laufen, benötigt dafür allerdings noch ca. 3 Monate, bis zum endgültigen kostenfreien Start (vorher läuft das System über VPS-Server, die gemietet werden müssen).

3 Monate sind ein sehr guter Zeitraum, um zu schauen, ob die prognostizierten Zahlen auch in die Tat umgesetzt werden können und ob das System auch technisch wirklich rund läuft.

Es soll ein reines Copy-Trading-System werden, welches sich ausschließlich über eine Performance-Fee finanziert und auch auf, wie sich herausgestellt hat, für das Trading hinderliche Spread Mark Ups, gänzlich verzichtet. Damit werden technische Schwierigkeiten mit einem Managed-Account schon einmal vermieden. Daniel nimmt den Trader mit, mit dem er die bereits beschriebene Stop/Loss-Strategie seit März auf einem eigenen Konto testet. Da dieser Trader meist schon am Vormittag seine Ergebnisse eingefahren hat, soll dann ein 2. Trader am Nachmittag nach Abschluß des Forex-Tradings, mit dem Krypto-Trading starten (ebenfalls Stop/Loss mit BTC/$). Somit entfällt dann auch das Hedging und die damit teilweise hohen offenen Trades.

Als Marketingsystem, nutzt man ganz einfach das 2-stufige System des Brokers (bei Six Sigma waren es 4 Stufen), die aber deutlich höher vergütet werden (6 $ in der ersten Stufe und 1,50 $ je Lot in der 2. Stufe). Der Vorteil hierbei ist zusätzlich, dass man auf einen Vermögensverwalter verzichten kann.

Also sind die Kosten hier im Grundkonstrukt gegenüber Six Sigma, noch einmal deutlich gesenkt worden und natürlich ganz wichtig, unser Geld bleibt weiterhin sicher auf unserem eigenen Broker-Konto.

Daniel hat noch einmal darauf hingewiesen, dass ein System nur dann erfolgreich sein kann, wenn die Technik mitspielt und man sich über dessen Einsatz und die Rahmenbedingungen des Tradings einig ist. In diesen Bereichen gab es hinter den Kulissen bei den Inhabern von Six Sigma, wie er und auch Raphael sagten, anscheinend zu große Differenzen.

Ich möchte nicht verhehlen, dass ich enttäuscht bin, wie es letztendlich gelaufen ist und es ist jetzt vornehmlich an Daniel, zu beweisen, dass sein neues System aufgeht.

Wir alle hätten uns gewünscht, dass es positiv weitergegangen wäre, aber wer weiß, wofür diese Entwicklung gut ist. Die Renditen, die Daniel angesprochen hat, werden uns alle, wenn sie denn auch weiterhin erzielt werden können, für unsere Wartezeiten entschädigen.

Alt: Heute kam nun der Newsletter, der Licht ins Dunkel bringt (hier zum Nachlesen). Six Sigma hat den Trader gewechselt. Die Hedging-Strategie war wohl doch zu gewöhnungsbedürftig gerade für Neulinge in diesem Metier und sicherlich auch etwas zu nervenaufreibend. Es geht also in Zukunft noch risikoärmer und gemäßigter weiter. Lassen wir uns einmal überraschen. Ich bin gespannt.

Ich konnte eben Daniel noch einige zusätzliche Infos entlocken. Das neue Trading findet ohne Hedging, dafür mit fixem Stop/Loss statt. Six Sigma rechnet mit einer monatlichen Rendite zwischen 5-10%. Die Rendite-Historie des neuen Traders liegt sogar noch etwas darüber. Start des Trading soll eventuell schon Freitag, oder aber sonst nächste Woche (KW25) sein. Es wird dann zeitnah auch einen myfxbook-Link geben. Das klingt doch alles super. 

Hol Dir Dein Demo-Konto und teste dieses einzigartiges Programm.

>>>Hier eröffnest Du ganz einfach Dein kostenfreies Demo-Konto<<<

Teste Dein Demokonto

Newsletter 20.4.2018

Das neue Back-Office ist fertig. Es wird die erprobte Variante von DMA genutzt. Auch der Ref.-Link ist wieder verfügbar, natürlich nur für Partner mit Live-Konto.

Ihr habt sicherlich schon gehört, dass die Lizenzgebühren wegfallen. Damit werden die Anmelde-Hürden ebenfalls wegfallen und Kunden sowie Agenten sparen jeden Monat allein dadurch 150,- bzw. 160,- €. Das wird uns meilenweit nach vorn bringen. Eine weitere Sicherheitskomponente im Marketing-Bereich wird ebenfalls noch dazu kommen. Jetzt darf ich es sagen, ein Vermögensverwalter wurde mit ins Boot geholt, der die Rechtssicherheit noch weiter festigen wird und sich vor allem auch um den neuen Unilevel-Marketingplan kümmern wird.

Die Einstiegssumme für das Depot, bleibt bei 2.000,- €. Das finde ich auch okay. Jeder kann ja mit dem Demo-Konto erst einmal testen, ob ihm dieses System liegt.

Wer auf der App in Echtzeit beobachtet, wie die Software mit bis zu 28 Währungspaaren gleichzeitig tradet, dem kann als Anfänger durchaus schon einmal schwindelig werden. Diese Aktionen auf der App Anderen zu zeigen, hat schon etwas und ist hervorragend zur Akquise geeignet. Six Sigma ist ein Programm für jeden, aber es ist ein Trading-System und es geht nicht immer nur bergauf. Das muss man wissen.

Wer von heute auf morgen reich werden möchte, ist hier nicht richtig. Dafür ist das System auf höchste Sicherheit ausgelegt. Wer sich dessen bewusst ist, darf sich hier mittel- bis langfristiges auf tolle Gewinne freuen.

Mein Tipp:

Testet doch einfach einmal einen Monat das Demo-Konto. Ihr werdet begeistert sein. Damit könnt Ihr nur gewinnen und nach einem Monat entscheidet Ihr dann, ob Ihr bei Six Sigma starten möchtet oder nicht. 

Welche Gebühren gibt es noch? Die Lizenzgebühren fallen ja nun zukünftig komplett weg und auch die Performance-Fee für den Trader, soll deutlich reduziert werden. Wie und wo verdient Six Sigma? Die Gebühren fallen jetzt bei jedem einzelnen Trade an. Man nennt dieses Spread Mark-Up. Eine ganz saubere Lösung, die uns auch noch die Möglichkeiten für einen interessanten Marketingplan eröffnet (dazu später mehr). Übrigens, Six Sigma arbeitet nach dem High-Water-Mark Prinzip! Sollte Euer Depot einmal ins Negative rutschen, fällt solange keine Performance Fee an, bis Ihr wieder auf Eurem Höchststand angekommen seid.

Wer diese tollen Ergebnisse der Six Sigma Software in Echtzeit mitverfolgen und seinen Freunden zeigen möchte, kann dies am PC, mit der von DMA-Brokers gelieferten Software, oder am Smartphone mit der MetaTrader4-App machen. Hier die Anleitung für die App.

Nichts für Rendite-Jäger, aber genau das Richtige für Leute, die langfristig ein Vermögen aufbauen möchten.  


Es liegt in der Natur der Sache, dass diese Software vom 70-köpfigen weltweit aktiven Traderteam, ständig weiterentwickelt, optimiert und der Markt- sowie der Kundensituation angepasst wird. So hat Six Sigma nun in Absprache mit Tradern und Brokern geplant, 3 Risikoklassen einzuführen. Die ultrakonservative z.B. wird hierbei für Großinvestoren gedacht sein, die in Größenordnungen von 100.000,- € und mehr kapitalisiert sein möchten. Hierbei wird nur ein Währungspaar getradet und eine sehr moderate Rendite erwartet. Wir dürfen gespannt sein.

Die meisten Interessenten werden sicherlich auf höhere Renditen abzielen. Die neue bereits aktive Strategie tradet sogar mit bis 28 Währungspaaren gleichzeitig mit teilweise gekreuztem Hedging und 1.300,- € je 0,01 Lot.  Der Clou dieser ausgetüftelten Strategie ist nun, dass auch kleine Accounts (der Einstieg ist ja schon ab 2.000,- € möglich), alle Trades bekommen und das Risiko trotzdem sehr gering gehalten werden kann. Diese beiden Punkte waren der Hauptgrund für die erneute Anpassung der Strategie. Selbst, bei Hedging von mehreren Währungspaaren auf einmal, wird nur ein geringer Teil der Margin beansprucht (Kapital, welches in Trades gebunden ist). Eine Strategie, die dadurch ein Hard Stop-Sicherheits-Szenario gar nicht erst benötigt und uns ganz beruhigt schlafen lassen wird. So rechnet Six Sigma bei dieser Strategie, konservativ mit 5-8% pro Monat. Ich bin jedoch sicher, dass insgeheim mit 2-stelligen Ergebnissen gerechnet wird. Meine Beispielrechnungen weiter unten, habe ich deshlab mit 6 und mit 10% angelegt. So oder so, dieses Unternehmen wird Geschichte schreiben und uns allen zu einem echten Vermögen verhelfen.

Wer noch Fragen hat, darf mich gern kontaktieren oder liest im Beitrag weiter, was ich Euch auch ans Herz legen möchte. Wer jetzt bzw. nach weiteren Infos oder nach unserem Gespräch bereits überzeugt ist, darf sich nach Klicken des folgenden Buttons registrieren. 

Teste Dein Demokonto

 

Six Sigma 01

 

Six Sigma Folie 02 (1)

Six Sigma Folie 1 (1)

Six Sigma Folie 2 (1)

Six Sigma Folie 3 (1)

Six Sigma Folie 4 (1)

Angestrebt werden, anders als bei den vielen Hypes, beim Six Sigma Trader absolut konservativ 5-8% pro Monat, bei der konservativen Variante, die besonders von Großinvestoren gewünscht wurde, so ca. 2-4% pro Monat. Ich denke insgeheim rechnen sie auf alle Fälle 2-stellig. Das hört sich für die Jäger nicht nach viel an, aber rechnet einmal mit einem Zinseszins-Rechner mit 6% oder 10% pro Monat, was dann dort nach 2-3 Jahren entsteht, wenn bei vielen anderen Programmen, das Geld schon lange verloren ist (Beispiel folgt etwas weiter unten). 

Der Performance Fee sieht folgendermaßen aus:

Von der Gesamtrendite bekommt der Six Sigma Trader 5% und wir, die Partner 95%. Six Sigma arbeitet nach dem high water mark Prinzip. Das bedeutet, dass keine Performance Fee anfällt, bis der höchste Kapitalstand wieder „ertradet“ wurde. Fairer geht es nicht.

Dieses tolle System sollte man langfristig betrachten, alles andere ist nicht wirklich aussagekräftig. 

Zum Thema Sicherheit nur noch einmal ein paar Punkte:

+ Zusammenarbeit mit einem der besten und seriösesten Broker mit Sitz in der EU: Direct Market Access (DMA) 

+ Super-Programmierer-Team mit einem Top-Programmierer an der Spitze

+ Six Sigma arbeitet nach dem high water mark Prinzip. Das bedeutet, dass keine Performance Fee anfällt, bis der höchste Kapitalstand wieder „ertradet“ wurde. 

+ Das Kapital liegt bei der SEB Bank Estonia und ist mit einer Summe von 20.000,- € mit dem Investor Protection Sectoral Fund (GFA) abgesichert.

+ Grundsätzlich ist das Kundenkapital getrennt vom Firmenvermögen von DMA Brokers und wird selbst im Falle einer Insolvenz von DMA Brokers nicht in die Insolvenzmasse mit einfließen.

+ Zukünftig wird es 3 Risikoklassen geben, die ab 2.000,- € Einlage alle frei wählbar sind. Start der auch auf diese kleinen Accounts optimierten Trading-Strategie, wird die zweite Novemberwoche. Die beiden anderen Risikoklassen werden folgen.

+ Ein Master-Accout ist ein Account eines Traders, mit dem man sich mit seinem eigenen Handelskonto verknüpfen kann. Die Handelssignale werden 1 zu 1 übertragen. Vorteile: Man hat rund um die Uhr Zugriff auf sein eigenes Konto beim Broker (sicherheitstechnisch vergleichbar mit dem Konto bei der Bank) und selbst der Trader hat dort keine Zugangsberechtigung. Man könnte sogar eigenhändig über die Software Trades schließen, wenn man dies möchte. Das sollte man allerdings tunlichst, den Profis überlassen. 

+ Die Trades bei Six Sigma können in Echtzeit mit der von DMA gelieferten Software oder auch per App am Smartphone verfolgt werden.

+ Hier geht es zu den AGB’s

+ Wie ist das Trading abgesichert, bzw. warum muss man sich keine Sorgen machen? Siehe Video:

Für die langfristige Entwicklung unseres Depots habe ich einmal vorsichtig mit 6 und einmal mit 10% im Monat gerechnet. Schaut es Euch an und Ihr werdet das Potential dieses Systems erkennen. Das werden auch immer mehr Hype-Jäger früher oder später einsehen, dass man auch auf Nummer sicher, Geld im Internet verdienen kann und im Endeffekt noch deutlich mehr als mit irgendwelchen noch so vielversprechenden Hypes.

Wer wissen möchte, wie die Entwicklung bei Six Sigma aussehen könnte, schaut sich bitte das folgende Bild einer Zinses-Zins-Berechnung mit 2.000,- € Einsatz bei 10% pro Monat an. Nach 5 Jahren hätte man als Kunde 9.044,- € an Gebühren bezahlt und stände in diesem Beispiel bei 608.963,- €. Da zahle ich doch gern 149,90 € mtl., wenn für mich über 600.000,- € herauskommen, oder? Wer als Kunde mindestens 2 Freunden oder Familienangehörigen von diesem tollen System erzählt, kann diese Gebühren auch noch einsparen.  

Six Sigma Zinseszins (1)

Na? Überzeugt? Ihr habt hier Euer eigenes Konto beim Broker und erhaltet jeden Handels-Tag eine E-Mail mit den Tages-Ergebnissen und Eurem Kontostand, den Ihr natürlich auch jederzeit im Back-Office findet. Selbst bei 6% pro Monat erreichen wir die Millionengrenze bereits nach 9 Jahren (siehe nächstes Bild). Wann möchtest Du in Rente gehen? Auch mit 100.000,- € beim Broker sind wir, 6% vorausgesetzt, bei 6.000,- € pro Monat.

Six Sigma zinseszins 6  Zur Registrierung hier lang

Auch, wenn ein Totalverlust hier quasi unmöglich ist, schicke ich aus rechtlichen Gründen immer vorweg, na Ihr kennt den Text.

Aus rechtlichen Gründen vorweg wie immer der Hinweis:

Bitte beachten Sie, dass diese Tipps von mir immer nur auf meinen eigenen positiven Erfahrungen und Einschätzungen beruhen und keine Garantie für die Zukunft darstellen. Lesen Sie vor Ihrer Entscheidung bitte unbedingt immer auch den Einkommensdisclaimer und den Haftungsausschluß. Bei jeder unternehmerischen Beteiligung bestehen immer Chancen und Risiken, die im Extremfall auch zum Verlust des Geldes führen können.

Teste Dein Demokonto

Der Marketingplan von Six Sigma

Der neue Marketingplan ist ein Uni-Level-System über 4 Ebenen. Es werden bei Six Sigma bei jedem Trade, Spread Markups in Höhe von 2 Pip erhoben. 0,8 Pip davon laufen in den Marketingplan. Sie werden wie folgt aufgeteilt:

1. Ebene: 50% also 0,4 Pip

2. Ebene: 25% also 0,2 Pip

  3. Ebene: 15% also 0,12 Pip

  4. Ebene: 10% also 0,08 Pip

Ein ganz faires System, was besonders die Großinvestoren zufriedenstellt zumal auch noch ein Vermögensverwalter mit ins Boot geholt wurde. Jeder darf beliebig viele Firstliner aufbauen und die Summe der Vergütungen, wächst durch die monatlichen Renditen automatisch.

Wer detailliert wissen möchte, was die Pips bei Six Sigma in Zahlen ausmachen, findet hier einen Pip-Rechner

Und hier findet Ihr den offiziellen Marketingplan von Six Sigma.

Teste Dein Demokonto

Hier findet Ihr die komplette Six Sigma PDF-Präsentation: Präsentation

Kurze Vorteilsliste vom CMO:

+ professionelle Forex Trader

+ getradet wird über den Broker DMA Brokers (EU regulierter Broker).

+ Unser Programmierer hat bereits Sicherheitssysteme für Commerzbank und andere Großbanken programmiert, unter anderem Projekte für Siemens geleitet.

+ Es gibt eine tolle App von DMA, die in Echtzeit die Ergebnisse und Trades abbildet.

+ Eine Trading-Akademie wird ins Leben gerufen werden, wo jeder, der es möchte,  von den Tradern an die Hand genommen wird, um auch selbst zu traden (keine Zusatzkosten für Partner).

+ Es wird 3 verschiedene Risikoklassen geben.

+ Dieses System ist darauf ausgelegt für sehr lange Zeit am Markt zu bestehen.

+ uvm.

Teste Dein Demokonto

Ich bin mir sicher, dass wir mit dem Six Sigma Trader sehr lange sehr viel Freude haben werden, weil sich dieses System deutlich von den anderen Programmen im Netz abhebt. 

 

Six Sigma Folie 6 (1)  

Six Sigma Support (1)

Englisch:

4 comments

  1. Sehr gut geschrieben Thomas! Das gefällt mir!
    Diesen Artikel kann ich mit gutem Gewissen weiterempfehlen.

    • internetprofitmap

      Hallo lieber Raphael,
      danke für das Kompliment. Ich bin froh, bei Euch dabei sein zu dürfen und bin sicher, dass wir mit dem Six Sigma Trader für uns und unsere Partner, ein sicheres und langfristiges zusätzliches Einkommen aufbauen werden.
      Viele liebe Grüße
      Thomas

  2. Bernhard Jacker

    Hallo lieber Thomas, kann mich Raphael nur anschliessen mit seinem Kompliment an Dich. Wirklich toll und kompetent beschrieben. Wir sprechen uns – ich komm an Bord ! Grüsskes vom Bennad

    • internetprofitmap

      Hallo lieber Bernhard,
      das freut mich sehr. Ja wir sind alle total begeistert, was hier bereits in der Pre-Launch-Phase erreicht wurde. Diese kurze Zeitspanne ist sicher noch nicht richtig aussagekräftig, aber das bisherige Ergebnis mit über 30% sprengt unsere Erwartungen bei Weitem. Die von der Firma avisierten 10-15% sind hier im Durchschnitt absolut realistisch. Ich bin vollkommen überzeugt vom Six Sigma Trader und habe gestern deshalb noch einmal 5.000,- € nachgelegt.
      Viele liebe Grüße, willkommen an Bord und ein schönes Wochenende
      Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*