Corporate – Dein Doppelturbo fürs Business

Corporate von Mountainwolf – Millionen von Kunden suchen Märkte für ihr Geld!

Es gibt eine riesige Community, die händeringend nach Möglichkeiten sucht, ihr Geld auf den Markt zu bringen, aber kaum einer kümmert sich darum. Ist das zeitgemäß? Wollen wir das ändern und uns dabei ein schönes Stück vom Kuchen abschneiden? Eins ist sicher: Die Mitglieder der Community werden es uns danken.

Allein 40 Millionen Bitcoinnutzer gibt es weltweit und ACHTUNG: 19.000 verschiedene Kryptocoins – Tendenz der Krypto-Nutzer deutlich steigend!!! Ist das ein interessanter Markt? Was eröffnen sich da für Chancen?

Bitcoinnutzer und Kryptowährungen
Corporate Doppelturbo: So verbreitet sind Kryptowährungen

Das Verrückte ist, all diese Kryptobesitzer und es werden ständig mehr, suchen ständig Wege, ihre Coins ausgeben zu können und dies natürlich möglichst kostengünstig. Den meisten Coins fehlt eines, das ist die Nutzbarkeit, die Verwendbarkeit oder wie es so schön auf neu-deutsch heißt, die Usability.  

Macht es nicht Sinn, sich mal kurz darüber Gedanken zu machen, ob man diesen Menschen nicht helfen, sie auf seine eigene Produktpalette aufmerksam und ihnen diese Produkte ganz einfach zugänglich machen kann?

Was gibt es für Bedenken? Warum machen das so wenige bisher?

Es gibt im Prinzip nur einen einzigen Grund dafür, Kryptowährungen nicht als reguläres Zahlungsmittel zu akzeptieren: Kryptowährungen sind extrem volatil, sie schwanken ständig und dieses Kursrisiko möchte kein Geschäftsmann tragen!!!

Wie wäre es aber, wenn jetzt dieses Kursrisiko eine dritte Partei voll und ganz übernehmen würde, so dass der Kunde zum aktuellen Coinkurs kaufen und der Unternehmer das Geld direkt in € ausgezahlt bekäme? Wäre das nicht fantastisch? Alle Risiken wären eliminiert und Zig-Tausende Kryptofreunde würden in Zukunft direkt bei Euch einkaufen können!

Sucht nicht jeder Unternehmer ständig nach neuen Kunden? Hier gibt es Millionen Menschen weltweit, die ihrerseits händeringend Wege suchen, ihre Coins auf den Markt zu bringen. Warum holen wir diese Menschen nicht ab? Heute schon ein gutes Werk getan? Das nenne ich doch mal eine echte Win-Win-Situation!

Wer ist diese dritte Partei fürs Corporate-System, die uns diese Sorgen abnimmt?

Ihr Name ist Mountainwolf!

Wer bzw. was ist Mountainwolf?

Mountainwolf ist ein lizensierter Krypto- und Payment-Provider, oder wie sie es selbst sagen, ein All-In-One Ökosystem für digitalen Zahlungs- und Wechselverkehr. Einfacher und schneller als mit dem integrierten Easy Trading kann man Geld und Kryptowährungen nicht hin- und her tauschen. Meiner Meinung nach, ist dieses System unentbehrlich für jeden Kryptobesitzer. Es bietet eine Mastercard und sogar eine personalisierte eigene IBAN für seine Partner an, aber es kann noch viel mehr, was besonders für Euch Unternehmer interessant ist und in diesem Beitrag erläutert wird. Natürlich besitzt dieses Unternehmen auch alle nötigen Lizenzen, um absolute Legalität jederzeit zu gewährleisten.

Besitzer von Mountainwolf sind 3 Österreicher und die wichtigen Lizenzen hat Mountainwolf in Kasachstan (direkt von der Nationalbank), in der Slowakei, in Tschechien und in den gesamten Vereinigten Arabischen Emiraten. Damit sind eben auch hier die Anbindungen an die Banken möglich und so auch direkte Ein- und Auszahlungen aufs und vom eigenen personalisierte IBAN-Konto von oder auch aufs heimische Bankkonto. Zudem sind die Wallets von Mountainwolf über Bitgo, einen, wenn nicht dem größten Exchange-Versicherer der Welt, versichert. Unser Geld ist ihr Geschäft und sie kümmern sich sehr gut um ihre Partner.

Wer mehr Details über dieses fantastische System Mountainwolf inklusive Registrierungs- und Verifizierungsanleitung wissen möchte, >>> findet die Infos dazu hier <<<. Für Lesefaule gibt es hier auch eine Schritt für Schritt-Anleitung zu Mountainwolf. Überdies gibt es regelmäßige Zoomcalls und Workshops, in denen das System und dessen Arbeitsweise und Bedienung vorgestellt wird. Hier können dann, wie auch in den vielen Telegram-Kanälen, zusätzlich auch Fragen gestellt werden.

Wie geht das und welche Vorteile hat das Corporate-System?

Ganz einfach. Ihr meldet Euch kostenfrei bei Mountainwolf an, verifiziert Euch und erwerbt dann dort die Corporate-Account-Mitgliedschaft. Ihr erhaltet anschließend von Mountainwolf alle wichtigen Infos und selbstverständlich die Unterstützung, die Ihr benötigt, bei der ganz einfachen Implementierung der Tools. Die Anbindung an das Krypto-Zahlsystem ist extrem einfach und geht sehr schnell. Das Corporate-System kann aber noch viel mehr.

Ich hörte von einem Unternehmen, welches 3 Mitarbeiter jeden Monat ganze 12 Tage damit beschäftigte, die verschiedenen Mieteinnahmen und Gewinne in verschiedenen Währungen an die Investoren und Partner auszuzahlen. Was sind das bitte für Kosten? Abgesehen von diesen Kosten, fanden regelmäßig dabei, so berichtete der Unternehmer, denn Menschen machen ja nun mal Fehler, Fehlbuchungen statt, die weiteren nicht unerheblichen Aufwand nach sich zogen. Mit dem Corporate-Account von Mountainwolf und den genialen Tools für Gewerbetreibende, geht das jetzt innerhalb von Minuten und sämtliche Überweisungen laufen zudem sogar noch in Echtzeit (auch in Bitcoin oder USDT, JA!). Dieser Unternehmer ist heute natürlich überglücklich, dass er Mountainwolf und das fantastische Corporate-System kennenlernen durfte und er ist nicht der Einzige.

Diese Schnittstelle ist ebenfalls im Mountainwolf Business bzw. Corporate-Paket enthalten und ein zusätzliches absolutes Highlight. Schon jetzt strömen die Unternehmen zu Mountainwolf, um dieses fantastische Tool nutzen zu können. Besonders für Unternehmen mit Kunden und Partnern aus den verschiedensten Bereichen und Ländern, ist diese Tool ein absoluter Segen, denn es ermöglicht ihnen die absolute Freiheit und Variabilität bei Ausschüttungen und Bezahlungen.

Was kostet mich das Corporate-Konto?

Die Firmen-Mitgliedschaft kostet lediglich 1.500,- € einmalig plus monatlich 29,- €. Hier sind alle Module dann dabei und 100 Mountainwolf-Token gibt es obendrein noch dazu (Wert heute 0,50 € je Token mit großem Wachstumspotential).

Wieviel gebt Ihr normaler Weise an Werbung aus, um neue Partner zu gewinnen? Hey, Freunde, ich komme aus der Werbebranche und ich erkenne ein Schnäppchen, wenn ich es sehe. Hier habt Ihr eine neue Community, die auf dem Markt nach Möglichkeiten sucht, ihr Geld auszugeben. Ist das nicht ein Schlaraffenland? Eine so günstige Möglichkeit, sein Unternehmen in der heutigen Zeit zu digitalisieren und gleichzeitig neues Kundenpotential auf dem Silbertablett dazuzugewinnen, für solch kleines Geld, wo bitte findet man das?

Sobald Ihr Euch für das Corporate-System von Mountainwolf entschieden habt, könnt Ihr damit werben, dass ab sofort jeder bei Euch ganz einfach auch mit Krypto-Währungen einkaufen kann. Es ist geplant, Unternehmen, die die Firmenmitgliedschaft nutzen und das publik machen möchten, auch öffentlich zu erwähnen – eine zusätzliche tolle kostenfreie Werbung für Euch Unternehmer die vielleicht sofort die ersten Kunden nach sich zieht. Wie und wann das umgesetzt werden soll, steht allerdings noch nicht fest.

Warum stelle ich Euch Unternehmern das Corporate-System vor und was habe ich davon?

Ihr könnt Euch das sicher schon denken. Ich erhalte eine kleine Provision, wenn Ihr Euch für eine bezahlte Partnerschaft bei Mountainwolf entscheidet und zusätzlich Mikroprovisionen von allen üblich anfallenden Transaktionsgebühren meiner Partner und deren Partner. Es sind zwar nur Mikroprovisionen, aber es läppert sich, je mehr Partner und Partner von Partnern bei Mountainwolf aktiv werden. Merkt Ihr schon etwas?

Die Gebühren fallen im Kryptobereich übrigens immer an und alle Teilnehmer wissen das. Mountainwolf bietet uns hier allerdings diverse Möglichkeiten an, die Gebühren deutlich zu reduzieren und gleichzeitig zusätzlich daran zu partizipieren. Das ist ein unschätzbarer weiterer Vorteil bei dieser genialen Plattform.

Stellt Euch jetzt bitte einmal vor, eine große Handelskette entschließt sich ebenfalls den Kryptomarkt mit Mountainwolf und dem Corporate-System zu erobern und sei es nur, um hauptsächlich die oben beschriebenen Buchungskosten zu minimieren oder eben um das Unternehmen endlich weiter in Richtung Krypto zu digitalisieren. An jeder Kundentransaktion über dieses Tool ist der Empfehlungsgeber dann beteiligt. Gleichzeitig sind die neuen Kunden darüber super froh, dass sie endlich ihre Kryptos auf die Straße bringen dürfen.

Viel Zukunftsmusik? Nein, es wird nicht nur so kommen, diese Zukunft läuft längst. Der Krypto-Markt wird immer größer und der Handel wird diesen Zug nicht verpassen wollen (Was sagt die globale Investmentgesellschaft Fidelity dazu?). Immer mehr Länder basteln an der eigenen digitalen Währung. Wäre es nicht gut, darauf jetzt schon vorbereitet zu sein, bevor der große Run nachher startet? Diese Währungen bei Mountainwolf dann zu integrieren, ist für die Firma eine Kleinigkeit. Wie immer gilt, wer zuerst kommt, malt zuerst. Andere sagen auch: Die Schnellen schlagen die Langsamen. Die Mikro-Provisionen laufen im Professional und im Firmenkonto übrigens sogar über 15 Ebenen.  

Warum erzähle ich Euch das, was bedeutet Corporate für Euch Unternehmer? 

Wenn Ihr auf einmal Kryptos akzeptiert, spricht sich das natürlich herum. Nicht nur Eure Freunde und Bekannten erfahren davon, sondern auch Eure Kunden, Mitbewerber und andere Unternehmer. Logischer Weise werden sie Euch fragen, warum und wie ihr das gemacht habt und was es Euch bringt. Wer schlau ist, berichtet davon und empfiehlt dieses tolle System weiter, denn auch Ihr verdient selbstverständlich an jeder Mitgliedschaft und ebenso an den Mikroprovisionen Eurer Partner und deren Partner bei Mountainwolf. Außerdem bekommt der Werber zusätzliche Provisionen beim Token-Kauf seiner Partner für die hochinteressanten Hunting-Pakete mit 12% Rendite und extrem hohem Kurspotential, aber das sei hier nur einmal am Rande erwähnt. Trotzdem sind das hier mal eben 3 zusätzliche Einkommensquellen noch neben der Anbindung der Krypto-Community!

Stellt Euch einmal vor, Euer Mitbewerber fragt Euch, wie Ihr das geschafft habt und er macht Euch das dann über Eure Empfehlung nach. Früher oder später wird er es eh machen, das wissen wir inzwischen. Die Frage ist doch nur wann, wo und über wen. Natürlich ist dann Euer Wettbewerbsvorteil erst einmal ihm gegenüber egalisiert, da er jetzt ja auch Kryptos akzeptieren darf, aber der Markt ist riesengroß und noch viel wichtiger, er ist dann Euer Partner bei Mountainwolf.

Was bedeutet das für Euch?

An jeder Kunden-Transaktion verdient Ihr Mikroprovisionen mit. Es wird vermutlich soweit kommen, dass Ihr Eurem Mitbewerber von Herzen gute Umsätze wünschen werdet, denn je mehr er verdient, desto mehr erhaltet Ihr davon. Das ganze Spiel ist, wie oben bereits erwähnt, über 15 Ebenen kalkuliert, so dass Ihr sogar noch an den Partnern seiner Partner mitverdient usw.. Es sind natürlich vor allem bei den Transaktionen immer nur Mikroprovisionen, aber es ist, wie ich finde, ein sehr schöner Extra-Bonus und ein zusätzliches unabhängiges Einkommen. Auch hier gilt, Kleinvieh macht auch Mist, aber die Masse, die machts. Ihr kennt doch sicher alle den Spruch: „Ist der Handel noch so klein, er bringt doch mehr als Arbeit ein!“

Was nun?

Liebe Unternehmer, jetzt seid Ihr in der Zwickmühle, Ihr habt jetzt das Problem. Ihr kennt nun diese fantastische Möglichkeit, mit dem Corporate-System einen neuen Markt zu erschließen, der nur darauf wartet, seine Kapitalkraft unter die Leute zu bringen.

Es ist Eure Entscheidung. Wollt Ihr gleich am Anfang dabei sein oder erst später dazustoßen? Wollt Ihr Euren Mitbewerber als Partner, oder wollt Ihr später sein Partner sein? An den Kosten kann es nicht liegen und auch die Umsetzung ist denkbar einfach. Die Digitalisierung kommt unweigerlich. Wer einen Krypto-Enthusiasten heute fragt, ob er beim Bitcoin gern schon in den ersten Jahren eingestiegen wäre, der erhält immer die gleiche Antwort – ein klares JA! Natürlich, denn z.B. im Oktober 2009 erhielt man für 1 $ noch 1.309 Bitcoin!

Und noch ein Punkt: Seitdem Nixon am 15.August 1971 den Goldstandard aufgehoben hat, ist die „Werthaltigkeit“ (eine Vokabel, die hier eigentlich gar nicht passt) der FIAT-Währungen, wie $ oder € etc. einzig und allein auf den „Glauben“ der Menschen in dieses Papier gegründet. Dieser „Glaube“ und dieses Vertrauen schwindet seit damals immer mehr und heute ganz besonders. Das sage nicht nur ich, sondern immer mehr Fachleute, die den Zusammenbruch dieses Geldsystems vorhersagen.

Ich denke jeder Mensch, der noch selber einkaufen geht oder seine Rechnungen selbst bezahlt, bemerkt, dass hier etwas passiert. Die Preise ziehen überall drastisch an. Diese explodierende Inflation zeigt das schwindende Vertrauen in das FIAT-Geld und dessen massiv fallenden Wert. Zudem werden immer mehr Schulden aufgebaut, die und das wissen wir inzwischen auch, niemals mehr zurückgezahlt werden können. Das treibt die Inflation zusätzlich noch weiter an und beschleunigt diesen Entwertungs-Prozess. Ist das nicht auch ein triftiger Grund, sich einmal damit zu beschäftigen, welche Alternativen es gibt und wie man sich am besten auf die Zukunft vorbereiten kann? Ihr habt jetzt die Chance, Euch gleich am Anfang die richtige Schnittstelle und Position aufzubauen. Man kommt nicht drumherum, egal ob gut oder böse. 

Fazit:

Mit der Corporate Mitgliedschaft erhaltet Ihr also mehrere geniale Tools zur Digitalisierung Eures Unternehmens und erschließt Euch gleichzeitig neue Märkte und mehrere neue zusätzliche Einkommensströme. Worauf wartet Ihr noch?

Noch Fragen?

Wer vorab noch weitergehende Fragen hat, darf mich natürlich gern kontaktieren (Bitte per E-Mail). Die technische Umsetzung der Firmenmitgliedschaft und die Implementierung der Tools, läuft natürlich über Mountainwolf direkt und geht in der Regel sehr schnell (Durchschnittswert in 2 Tagen).

Viele liebe Grüße und weiterhin tolle Geschäfte

Thomas Claussen

Corporate Bi-Turbo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*