Newsletter Sommer 2022

Hallo Ihr Lieben,

was für ein schöner Sommer. Ich hoffe, Ihr konntet dem Medien- und Politikwahnsinn auch ein wenig entfliehen und die Natur genießen.

Der produzierte Rückgang im Kryptomarkt hat leider viele Menschen in Angst und Schrecken versetzt und genau das sollte geschehen. Neben Angstmacherei vor allerlei „gefährlicher Viren“, „tödlicher Hitze im Sommer“ sowie „tödlicher Kälte“ im Winter, wird während der Zerstörung des Wirtschaftsstandortes eine Agenda weiter vorangetrieben, über die man sich sicher viel eher ein paar Gedanken machen sollte, als sich weiter mit den oben beschriebenen Ängsten zu beschäftigen.

Natürlich ist es für diejenigen, die so entschuldigt, dumm waren und alles auf den Bereich Krypto gesetzt und alle anderen Wege zu alternativen Geldquellen abgebrochen haben, in solch einer Phase unter Umständen problematisch. Aber auch für diese Menschen tun sich regelmäßig neue Wege auf. Manchmal müssen sie dann erst einmal wieder einen Schritt zurückmachen.

Ich bin immer noch ganz tiefenentspannt, da ich, wie ich es Euch immer empfohlen habe, breit gestreut aufgestellt bin. Aber auch die jetzt aufgekommene Panik, die teilweise in einigen wenigen Chats zu PLC und PLCU grassiert oder auch zum Bitcoin aufgekommen ist, kann ich nicht nachvollziehen. Persönliche momentane Enttäuschung vielleicht auch über eigene Fehler in Kombination mit der momentanen Situation, lassen einige Partner tief pessimistisch in die Zukunft blicken. Diesen Pessimismus auch noch zu verbreiten, hilft niemandem, im Gegenteil. Sie schädigen sich selbst und geraten immer tiefer in ihre eigene Negativspirale. Wie schade um die ganze sinnlos vergeudete Energie.

Wir reden hier immer noch über Hochrisikoinvestments und noch ist gar nichts passiert. Der Kryptomarkt wird sich wieder erholen, das ist sicher. Natürlich wird diese Korrektur auch eine automatische Bereinigung bedeuten und viele kleine nutzlose Coins verschwinden lassen. Auch was die PLC/PLCU-Familie betrifft, bin ich ganz entspannt aber natürlich auch gespannt, wie schnell es wieder aufwärtsgehen wird.

Platincoin (PLC/PLCU und Folgecoins):

Der erste Schritt nach vorn kommt am 1. September, vielleicht auch schon eher, wenn es gelingt die Tankgutscheine schon im August zu starten. Wenn im September dann der Kauf von PLCU-Farmen nicht mehr möglich sein wird (Farmen gibt es dann nur noch mit dem neuen MLM-Coin PLCUX), gibt es hoffentlich schon einen kleinen positiven Ruck im Markt. Wenn dazu neben den Tankgutscheinen auch andere Rabatt-Programme starten, wird der Ruck deutlich größer und sichtbarer sein. Alex hat allen Partnern, die Farmvolumen in „teuren“ Phasen für PLCU oder USDT gekauft haben, das Farmvolumen kostenfrei erhöht. Er rechnet so im Endeffekt jetzt mit maximal 500.000 PLCU am Ende des Minting-Prozesses. Die Verbrennung aller PLCU-Coins (abzüglich der Provisionen für die Networker aus PLCU Käufen) soll weiterlaufen bis ein stabiler Kurs von 100.000 USDT erreicht wird.  Danach geht dann endlich auch die Verbrennung des PLC weiter. Zudem könnte der PLCUX (der neue Network-Coin fürs Farming), der zu Anfang nur durch PLCU zu kaufen sein wird, für eine rasante Kurs-Rallye beim PLCU sorgen. Der Countdown läuft und es gibt jetzt kein Zurück mehr. Das Schönste ist, wir müssen nicht mehr lange warten. Entweder, oder; ich bin immer noch sehr positiv. Mit dem PLC müssen wir leider etwas mehr Geduld haben, glaube ich. Lassen wir uns einmal überraschen, wie schnell der PLCU wächst. Das hängt natürlich auch wesentlich von der Akzeptanz des PLCUX im Vertrieb ab. Ich höre aber bis jetzt mehr positives als negatives Feedback aus dem Network-Lager.

Den PLC darf die Firma auch in dieser ruhigen Zeit natürlich nicht vernachlässigen. Dass bei vielen Partnern das Minting in den Boxen nicht funktioniert (bei mir auch nicht), ist ein No-Go. Da muss dringendst nachgebessert werden. Es kann nicht sein, dass der Support ratlos ist und die Situation weiter unbehandelt lässt.

Ihr merkt trotzdem, ich bin im Großen und Ganzen immer noch sehr positiv eingestellt in Bezug auf das Unternehmen. Prozentual würde ich selbst skeptisch gesehen bei einer Erfolgschance des Invests in PLCU von mindestens 80%-90% ausgehen. Ich empfehle deshalb jedem, der nach meinen 3 Sicherheits-Investitionsregeln handelt, hier noch eine Investition zu tätigen. Eine Entscheidung dafür muss dann, da die PLCU-Farmen nur noch bis zum 31.8. diesen Jahres erwerbbar sind (letzte Chance), allerdings möglichst zügig getroffen werden. Der momentane Faktor am 20.7. für in den Farmen per Smartkontrakt für ein Jahr eingefrorene PLCU-Coins beträgt 5,905!!! Ein hilfreiches Webinar dazu findet Ihr hier und die Abläufe und auch detailliertere Zahlen in Videos auf meiner Beitragsseite zu Platincoin. Wer Fragen hat, mailt mich bitte an wie gewohnt.

Ich selbst habe so viel investiert, dass ich zwar durch den PLCU im Erfolgsfall nicht finanziell unabhängig werde, aber immerhin doch mit einem ordentlichen Gewinn aus dem Gesamt-Invest herauskomme (Kurs von über 50.000 vorausgesetzt). Wenn sich dann der PLC noch zusätzlich entwickeln sollte, reden wir dann natürlich auch noch über ganz andere Ergebnisse. Auch da bin ich immer noch positiv. Meine Empfehlung für vorsichtige Investoren: Füllt die Farm nicht nur mit frisch erworbenen Coins, sondern nutzt auch zumindest Teile der monatlichen Ausschüttungen dafür. Ich reinvestiere gegen meine Regel momentan 100%, habe das Gro der Farmen aber auch mit PLC’s erworben.

Mountainwolf:

Die Entwicklung schreitet immer weiter voran, wenngleich ich merke, dass der Partnerzuwachs auf Grund des Krypto-Rückgangs etwas an Fahrt verloren hat. Aber auch hier gilt, jetzt, wo die Coins im Preis gesunken sind, ist die beste Zeit für Investitionen. Leider handelt die Masse der Menschen immer verkehrt und kauft bei hohen und verkauft bei niedrigen Kursen. Wer den Markt versteht, hat jetzt die wahren Chancen. Das Wachstum von Mountainwolf ist vielleicht etwas gebremst, aber nicht aufzuhalten. Neben meinen regelmäßigen Mountainwolf-Token-Käufen (bzw. genauer Kauf von 12%igen Hunting-Token-Paketen), werde ich jetzt vielleicht auch noch einige Anteile an Bitcoin und vielleicht auch Ethereum dazukaufen. Den versprochenen Artikel über das geniale Businesstool von Mountainwolf habe ich nicht vergessen, er hat aber noch keine oberste Priorität zurzeit (siehe Kaufverhalten oben).

Vom neuen vielversprechenden Projekt habe ich noch nichts detaillierteres gehört. Aber das möchte ich am liebsten auch erst, wenn ich aus dem Urlaub zurück bin.

Genießt die schöne Jahreszeit und ärgert und ängstigt Euch nicht. Ihr wisst doch: Am Ende wird alles gut – und wenn noch nicht alles gut ist, dann ist das noch nicht das Ende.

Viele liebe Grüße

Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*