Newsletter Oktober 2021

Hallo Ihr Lieben,

die Weihnachtszeit rückt näher. Es kommt die Zeit, in der wir uns besinnen sollten, in der wir ganz besonders an unsere Lieben und auch an die, die weniger haben, denken sollten. Dementsprechend bin ich heute sehr positiv gestimmt, denn es gibt auch zu unseren Systemen viele gute Nachrichten. Ist es in dieser Zeit nicht auch viel einfacher, Menschen unser Vertrauen zu schenken, die mit ihrem ganzen Herzen für ihr Unternehmen und ihre Vision brennen, als den meist korrupten Marionetten in der Politik und im Mainstream?

Grateful Shift:

Der Umzug zum neuen Broker GBE lief bei meinen Partnern (ich hörte jedenfalls keine Hilfeschreie) und mir absolut reibungslos und die Software hat bereits wieder wie gewohnt die ersten Gewinne eingefahren. Meinen neuen MyFx-Book-Link findet Ihr hier. Auch diesmal wieder vielen Dank lieber Simon für Deine Hilfe bei der Einrichtung. Der alte Link ist für die ersten 2 Jahre hier immer noch einsehbar. Ich habe lediglich das Geld von Admiral Markets auszahlen lassen und dann gleich wieder die gleiche Summe bei GBE Brokers eingezahlt. Die ganze Aktion Aus- und Einzahlungen hat mit Registrierung und Verifizierung weniger als eine Woche gedauert – Spitze. Leider geht der neue Chart deshalb natürlich auch wieder bei 0% los, Ihr müsst also etwas addieren, wenn Ihr meine Ergebnisse nachvollziehen möchtet.

Schön auf dem neuen Chart zu sehen ist das bereits in meinem Beitrag beschriebene Phänomen, dass es auch in ganz seltenen Fällen zu negativen Ergebnissen trotz Erreichen der Gewinnziele kommen kann. So etwas haben wir in dem anderen langen Chart ja kaum bemerken können. Dies geschieht dann, wenn im Moment der Gewinnzielerreichung und der Schließung der Trades ein Kurssprung nach unten passiert, der dann den schönen Gewinn wieder teilweise oder wie in diesem Fall ganz auffrisst. Solch eine Kerze nach unten, tritt aber genau so häufig auch nach oben auf, was uns dann eine deutlich höhere oder in manchen Fällen auch eine mehrfache Gewinnzielerreichung beschert. Insgesamt gleichen sich diese Schwankungen also über das Jahr verteilt automatisch wieder aus. Als zusätzlichen Überblick der Performance zeige ich hier noch ein Foto meiner Exceltabelle zu meinem Vorzeigekonto Stand 18./19.10.2021 (Empfehlungsprovisionen habe ich unkenntlich gemacht).            

Platincoin:

Ihr erinnert Euch vielleicht? Im letzten Newsletter Ende September habe ich einige Punkte benannt, die mich momentan noch besonders bei PLC stören. Nach den ersten Videos zur Blockchain-Aktivierung (wenn auch nicht ganz komplett) und dem letzten Webinar vom 18.10.2021 ist meine positive Grundstimmung zu PLC, noch deutlich weiter aufgehellt worden.

Die Blockchainplätze sollen definitiv zum Dubai-Event kommen, aber dort erstaunlicher Weise nicht die größte Attraktion sein. Am 27.11. ist also spätestens Schluss mit der Verteilung der Blockchainplätze und die Ernte der Coins kann auch aus dieser Richtung beginnen. Die Ankündigungen zu Dubai sind wie immer groß und noch verschwommen und doch werden sie auch einige Partner erschrecken. Das Network wird sich komplett umstellen müssen, denn der Coin wird endlich vom Network abgekoppelt. Auch der Verkauf von Farmen und Minting-Units wird komplett eingestellt werden – alles im Sinne der Verknappung des Coins. Keine Angst liebe Networker: Die neue Lösung für Euch soll dort ebenfalls vorgestellt werden (ein Gemeinschafts-Produkt mit Platindeal soll es sein).

Was mich besonders freut ist, dass Alex dort auch eine positive Lösung für die Pendingcoins vorstellen möchte und hoffentlich auch wird, die wir dann alle in 2022 erhalten sollen – spannend. Außerdem kommen ebenfalls zum Event die „Verbrennungs“-Wallets, auf denen die technischen Coins der Gesellschaft unwiederbringlich entsorgt werden sollen. Das sollte einen echten Schub für die Wertentwicklung des Coins bringen.

Die neue Tokenizer-Plattform wird dann sicher ebenfalls vorgestellt werden und mindestens eine weitere Überraschung ist außerdem geplant. Vielleicht ist es die eigene Exchange, so dass auch unsere Stimmen (Ihr erinnert Euch?), die Voices aus einigen Paketen, endlich ihren Wert erhalten? Dann wäre die eigene Karte auch nicht mehr weit, wobei wir über Mountainwolf dafür ja auch eine gute Alternative haben. POS-Terminals mit Einfrierfunktion zum Gebrauch zu Hause, um vielleicht damit sogar eigene Rechnungen zu bezahlen, fände ich auch hervorragend. Aber ich denke dafür ist es wohl noch etwas zu früh. Wer weiß, lassen wir uns einfach überraschen.

Wenn spätestens auch dann der Platindeal mit seinen Gutscheinen wieder über welche Partner auch immer (man munkelt Mega-Marche) über die Einfrierfunktion und hoffentlich bis zu 100% über Platincoins läuft, werden alle PLC-Partner zufrieden sein. Ich wüsste dann jedenfalls keinen Grund mehr, warum nicht.

Also: Das Dubai-Event am 27.11.2021 scheint der Tag der Wahrheit zu werden für PLC. Ich freue mich schon sehr darauf, dieses Event im Netz zu verfolgen.     

Hier gelangt Ihr zum Webinar mit Alex vom 18.10.2021.

Wenn wir nun schon einmal bei so vielen positiven Nachrichten sind, dann möchte ich hier zumindest einmal erwähnen, dass der Alexander Kästli seinen Plausch-Kanal zu Questra wieder geöffnet hat. Ich möchte hier keine falschen Hoffnungen schüren, aber er ist immer noch überzeugt davon, dass die Firma „bald“ wieder ihre Tore öffnen wird. Leider gibt es nichts wirklich Konkretes von ihm und er bleibt eisern bei seinem Stillschweigen. Schließlich war es damals aber auch die zu offene Informationspolitik gegenüber den Investoren, so die Darstellung jedenfalls heute, die dazu geführt hat, dass Questra inklusive aller Unterfirmen in die Bredouille geriet. Wie er selbst zugibt, weiß auch er nicht viel mehr und wartet auf die erneute Kontaktaufnahme und den Start des Unternehmens.

Die Gelder sollen allerdings nicht weg sein. Ob mit ihnen gehandelt wurde, nachdem sie wieder frei waren, weiß allerdings wohl keiner aus der Gruppe wirklich.

Wir sehen, auch hier müssen die optimistischen Partner Geduld haben und zwar noch viel mehr als bei PLC. Wenn hier tatsächlich noch einmal geöffnet werden würde und Teile der damals angesammelten Vermögen wieder freigegeben würden, wären sehr viele Menschen sehr glücklich. Viele Konjunktive, ich weiß. Auch viele von uns hier haben damals dort ein ganz ansehnliches Vermögen aufbauen können. So ein unerwarteter zusätzlicher warmer Regen, wäre natürlich fantastisch. Ich plane nicht damit und obwohl ich damals mit Questra sehr viel Freude hatte, bin ich immer noch eher skeptisch. Trotzdem stimmt mich so ein kleiner Hoffnungsschimmer zusätzlich insgesamt noch positiver.

Bitte stellt mir keine Fragen zu Questra, ich weiß auch nicht mehr. Für alle, die sich noch einmal zurückerinnern möchten und die Geschehnisse von damals noch nicht verstanden haben, hat ein inzwischen leider verstorbener Partner und Investor diese tolle Zusammenfassung aus seiner positiven Sicht erstellt.    

Und noch eins: Für die Partner, die bei Unison dabei sind. Auch diesen Coin und das tolle System von Nino habe ich noch lange nicht abgeschrieben. Da kann auch noch Großes entstehen. Gerade dieses Konzept war von der Geschichte in den letzten 2 Jahren besonders stark betroffen.  

Auch in die Kala-Coins von Nui setze ich noch ein wenig Hoffnung, wenngleich deren Entwicklung leider bisher seit dem offiziellen Start stagniert.

Viele liebe Grüße

Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*