Newsletter März 2017 – Probleme

Newsletter Internet Profit Map

Hallo liebe Kollegen,

hier meine Einschätzung zum aktuellen Stand unserer Programme.

Das vermeintlich schnelle Geld, versprechen die sogenannten „Online-Investments“. Über 95% der Bevölkerung redet diese Programme schlecht, aber warum? Was ist hier das Problem?

Das Hauptproblem sehe ich darin, dass es einfach zu viele Programme gibt und darunter natürlich auch sehr viele, die von vornherein auf Betrug ausgelegt sind und waren und so über die Jahre bereits viele Opfer erzeugt haben.

Was heißt das aber für unsere Programme? Könnte es sein, dass TNA, Evo Binary, Questra, Bitclub Network oder Recyclix auch zu den oben genannten gehören?

Ja, natürlich könnte das sein.

Warum mache ich dann trotzdem dort mit und warum empfehle ich die Programme auch noch weiter?

Es gibt doch immer 2 Möglichkeiten. Entweder ich mache nichts, riskiere damit aber auch nichts, oder ich reagiere anders, als die Anderen und nutze eine Chance, die sich mir bietet.

Ich verstehe auch einige Kollegen nicht, die andere Programme schlecht reden. Woher wollen sie wissen, welches Programm nachher funktioniert und welches nicht? Bei jungen Networkern kann man noch mangelnde Lebenserfahrung als Entschuldigung anführen. Bei gestandenen Networkern, die teilweise schon 10 Jahre oder länger im Geschäft sind jedoch, finde ich das äußerst unseriös, wenn sie Programme, ohne Nachweise liefern zu können, tot reden, nur um dann hinten herum ein Programm xy anzupreisen und damit eigene Interessen zu befriedigen. Ich kann nur warnen: Vorsicht vor solchen Networkern!

Die häufigste Frage, die ich höre lautet: Wie lange glaubst Du, läuft das Programm xy noch? Meist kommt hinterher die Aussage: Ja, die, die von Anfang an, oder bereits seit Monat xy dabei sind, die haben das gut.

Jeder muss, nach Möglichkeit unter Berücksichtigung meiner 3 Sicherheitsregeln, selbst für sich entscheiden, ob, wo, wie und wann man einsteigen möchte.

Entscheidend ist bei diesen Programmen immer, wie viel Gewinn wird durch das eigentliche System und wie viel durch die nachlaufenden Einzahlungen erwirtschaftet bzw. ausgeschüttet. Bilanzen bekommt man leider nie zu sehen, also muss man nach anderen Kriterien abwägen.

Ich habe bei all diesen Programmen darauf geachtet, dass es möglich ist, sein Geld relativ schnell wieder herauszuziehen, dass es auch ohne Partner lukrativ ist (also auch für Nicht-Networker) und das es nach meinen Möglichkeiten zur Einschätzung, möglichst nachhaltig und langfristig funktioniert, zumindest so lange, dass die Chance auf einen Gewinn aus dem Start-Engagements gegeben ist (dazu gehören mehrere Faktoren).

Das kann selbstverständlich keine Garantie sein, aber es minimiert die Risiken für Euch, durch diese Voreinschätzungen und die von mir und anderen erfolgreichen Kollegen bereits gemachten Erfahrungen.

Mir persönlich wäre es lieber, wenn die Partnerprogramme in unseren „Online-Investment-Systemen“ komplett abgeschafft würden. Es darf allerdings darüber spekuliert werden, ob sie dann besser oder schlechter oder gar nicht mehr funktionieren.

hand-895588_640 (1)

Questra:

  1. Kalenderwoche: 7,1292% – fantastisch. Meine Auszahlungen kamen bisher immer pünktlich nach 5-7 Kalendertagen. Das betrifft den Kofferbereich (AGAM). Bei Questra World (Partnerprogramm) lief bei mir bisher auch alles rund, wobei Ihr wisst, dass ich auch nicht der große Networker bin und sich meine Erträge dort, im überschaubaren Rahmen bewegen. Für Networker allerdings gibt es bereits seit letztem Jahr gravierende Veränderungen, die vor allem die Qualifikation und damit den Besuch von Events betreffen. Auch hier stellt sich wieder die Frage, ob ein Netzwerk bei Questra überhaupt noch interessant ist, wenn ja für wen und in wie weit Atlantik Global Asset Management, von Questra World abhängig ist. 

Ich persönlich bin hier immer noch (letzte Woche ganz besonders) sehr zufrieden. Ich kann Euch nur empfehlen, macht es wie ich, und arbeitet, nachdem Ihr Euch, Euer Start-Engagement wieder habt auszahlen lassen, nur noch mit Euren Gewinnen. Das gilt, wie schon x-fach beschrieben, für alle diese Programme. Mir würde die Kofferabteilung, also AGAM, völlig genügen.

Momentan kaufe ich wöchentlich 2 weiße Koffer für je 90,- €, also monatlich für ca. 720,- € nach und lasse mir den Rest auszahlen.

Traffic Network Ads (TNA):

Dieses Unternehmen hat für uns alle den Vorteil, dass es noch sehr jung ist (4.11.2016). So ist auch der Cashback Bonus bisher unverändert hoch (ca. 15,- € pro Traffic Pack pro Monat). Das ist absolut toll, zumal ein Traffic Pack 730 Tage also doppelt solange, wie ein Koffer bei Questra läuft, wobei man Äpfel und Birnen nicht vergleichen sollte. Der Return of Invest ist bei TNA, den genial guten Cashback Bonus weiter vorausgesetzt, sehr schnell erreicht. Bisher sind mir hier, bis auf kleinere Probleme mit der Sofortüberweisung, die man momentan nicht nutzen sollte, keine Klagen zu Ohren gekommen. Für die Sofortüberweisung wird ein neuer Anbieter integriert und der Support reagiert super schnell und äußerst kompetent. Meine Auszahlungen funktionierten ohne Probleme.

Partnerprovisionen und verfügbares Guthaben lasse ich mir hier auszahlen, der Rebuy wird logischer Weise für neue Traffic Packs eingesetzt. Return of Invest ist bei mir spätestens im April.

Evo Binary:

Ein Programm, mit einem gigantischen Potential, das bisher immer die 27% auf die Einlagesumme erwirtschaftet hat. Momentan gibt es Schwierigkeiten, vor allem mit der Bitcoinauszahlung, die auf Grund der Hackerattacken, die einzig mögliche war. Inzwischen sind andere Zahlungsanbieter hinzugekommen und alle warten sehnlichst auf die EVO-eigene Zahlungsplattform EVO-Pay mit Bankenstatus. Zweiflern empfehle ich, abzuwarten, bis diese Plattform steht und funktioniert, was hoffentlich noch im Laufe des Märzes passieren wird.

Hier habe ich gemäß meines Artikels (Stichwort Maximalrente), alles in neue Partner Pläne gesteckt und überlege jetzt noch, ob ich mir den Überschuss auf Perfect Money oder Payeer auszahlen, oder auf EVO-Pay warten soll. Momentan besitze ich durch die hervorragenden Ergebnisse bei 1.550,- € Gesamteinsatz, einen Professional und 5 Partner Pläne. Das bedeutet 27% weiter vorausgesetzt, am 5.4. eine Ausschüttung von 675,- €.   

Recyclix:

Ein Programm, welches es vorgemacht hat. Dort wurde das Partnerprogramm letztes Jahr fast vollständig eingedampft  und das System läuft weiter. Jetzt treten durch den Großbrand, meine Partner haben die Videos und Berichte bekommen (Teil auch auf meiner Seite zu finden), wieder die Spötter und Hater auf die Bildfläche, die das Ende von Recyclix beschreien. Auch in dieser für Recyclix sicherlich schweren Zeit ist das Krisenmanagement der Firma vorbildlich. Neukunden sind gar nicht betroffen. Altkunden, werden in 3 Kategorien aufgeteilt und mit einer bis voraussichtlich bis Juni laufenden anteiligen Schmälerung der Rendite vergütet. Was heißt das (ohne zu sehr ins Detail zu gehen)? Bei Partnern, die, wie ich, bereits Ihr Startengagement und weitere Gewinne aus Recyclix zurückerhalten haben (schlechteste Kategorie), werden 65% der Müllkapazität bis Juni eingefroren. Das bedeutet aber auch, dass 35% weiter arbeiten und auszahlen, wie bei mir bereits wieder geschehen.

Außerdem plant Recyclix neben dem Neubau der Deponie und der Anlage, den bereits avisierten elitären Investmentfonds, den Partner nutzen dürfen, vorzuziehen. Man darf gespannt sein.  

Ich sehe hier alles im grünen Bereich.

Bitclub Network:

Dieses Engagement sehe ich langfristig. Auch hier sind mir keine Probleme bekannt. Wer sich damit etwas näher beschäftigen möchte, der sollte sich einmal einige Videos auf meiner Seite anschauen.

Anders, als bei den „Online-Investments“, ist es bei unseren kostenfreien Programmen sinnvoll, Partner zu haben. Alle drei fynance, Video4money und Divvee befinden sich ja noch in der Entstehungsphase und haben großes Potential.

Bei fynance, was ja kein klassisches Network ist, muss man ja nur die App empfehlen und gewinnt so seine Kunden. Bei den anderen Beiden gibt es unter anderem auch Partner durch den Spillover automatisch, wenn sich die Programme etabliert haben und teilweise bereits jetzt schon. Für ein größeres Einkommen bei Divvee Social benötigt man auch direkte Partner, erhält dafür allerdings auch genügend Unterstützung aus dem Team. Gerade hier ist es faszinierend, dem Unternehmen beim Wachsen zuzusehen. Divvee macht jetzt schon Spaß, auch wenn man noch nicht viel machen kann.

Schön wäre es, wenn sich von den Dreien, auf Dauer ein oder zwei Programme etablieren könnten. Aber ich bin da sehr zuversichtlich.

Wer sich hier noch nicht registriert hat, sollte dies nachholen. Man kann nur gewinnen und es ist überall auch kostenfrei möglich, wenn auch jetzt zu Anfang teilweise etwas kompliziert. Gerade bei Divvee und Video4money profitiert man zusätzlich vom Spillover, wenn es richtig losgeht.

Automatische Systeme:

Programme wie der Azon Master oder das Evergreensystem, funktionieren, hängen jedoch immer von mehreren, und zwar in der Regel von 3 Haupt-Faktoren ab.

Erstens, man muss die richtige Nische erwischen. Zweitens vom Traffic (quantitativ und qualitativ) bzw. von der Größe und der Qualität der E-Mail-Liste und 3. von der Konversion (also von der Qualität und Zielorientiertheit der Verkaufsseite).

Sorry, dass die News wieder so lang geworden sind, aber mir war es wichtig, mich einmal zu den Problemen zu äußern, die einige, vor allem in den sozialen Medien beschäftigen.

Übrigens, die Plattform des jungen Internet-Millionärs, habe ich kurz getestet und bin nicht  überzeugt davon. Das ist natürlich auch nur meine subjektive Meinung, aber ich werde Euch damit deshalb nicht konfrontieren.

Ich wünsche Euch viel Spaß und Erfolg mit Euren Programmen. Ich bin weiterhin total begeistert von diesem tollen Business und lerne jeden Tag dazu.

Viele liebe Grüße

Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*